Verbotene Prostitution in einem Hotel in Mindelheim und ein 32-Jähriger wegen Messerstecherei zu vier Jahren Haft verurteilt

In diesem Artikel können Sie zwei kürzere Nachrichten lesen, die sich auf Sexarbeiterinnen beziehen.

Sex Job in Vienna

Nachdem sie ihre Dienste angeboten hat, muss eine Sexarbeiterin jetzt eine Strafe zahlen

Nach Angaben der Behörden bot eine Prostituierte in einem Mindelheimer Hotel ihre Dienste an. Der Verdacht wuchs auf der Stelle. Die Polizei entdeckte im Zimmer einer 46-jährigen Frau viele Gegenstände, die auf Sexarbeit hindeuteten.

Obwohl Sexarbeit als Beruf anerkannt ist, ist sie in Mindelheim verboten.

Sexarbeit ist zwar seit 2022 als Beruf anerkannt, aber nicht überall erlaubt, das gilt laut Polizei auch für Mindelheim. Aufgrund dieses Gesetzes muss die Prostituierte eine Geldstrafe zahlen.

Ein 32-jähriger Mann wurde wegen Messerstecherei zu vier Jahren Haft verurteilt

Das Landgericht Frankfurt hat einen 32-jährigen Mann wegen eines Messerangriffs auf eine andere Person zu vier Jahren Haft verurteilt . Danach gingen die Richter von versuchtem Mord und schwerer Körperverletzung aus. Zwischen dem Angeklagten und dem 38-jährigen Opfer kam es im Mai 2021 zu einem Streit um eine Prostituierte. Der Angeklagte kannte den Mann, der vor dem Streit angriff, nicht. Als der Gegner des Angeklagten mit einem Baustellenschild auf ihn zukam, zog er ein Messer und stach sieben Mal auf ihn ein. Die schwer verletzte Person musste stationär behandelt werden. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig und vollstreckbar.

Vor Gericht stimmte der Angeklagte dem Verbrechen zu, behauptete jedoch, es sei Notwehr gewesen, was die Richter zurückwiesen. Angesichts der Vielzahl der Messerstiche ging das Gericht wie zuvor die Staatsanwaltschaft von einem bedingten Tötungsvorsatz aus. Da sein Gegner ihn jedoch provoziert und bedroht hatte, wurde ein weniger schwerer Fall angenommen. Andernfalls wäre die Strafe dem Bericht zufolge weitaus höher ausgefallen.

Lesen Sie mehr in diesem Thema

Wir haben in unseren Artikeln viele Neuigkeiten über Sexarbeiterinnen behandelt. Lesen Sie sie alle, indem Sie auf die folgenden Links klicken:

Stephanie Klee wurde von einer deutschen Journalistin interviewt, Sex Work Vienna hat einen Artikel, in dem Sie die Details nachlesen können: Sexarbeit ist ein Beruf

Laut Ella Network wurden in Bayern in den vergangenen zwei Jahrzehnten viele Prostituierte getötet und viele weitere von Kriminellen bedroht. Lesen Sie hier den Artikel: In Bayern wurden mindestens fünfzehn Prostituierte ermordet

In Bochum wurden Prostituierte angegriffen und vergewaltigt. Die Frauen wurden in eine Falle gelockt: Geschichten von Prostituierten, die in einem Bordell angegriffen wurden, und illegale Prostitution

Prostitution hat sich während der Pandemie ins Internet verlagert, die Behörden haben große Schwierigkeiten, sie nachzuverfolgen: Während der Pandemie wird Prostitution zunehmend online verkauft

ROXANNE, das Prostituierten-Therapiezentrum hatte viele Ideen, wie man Sexarbeiterinnen helfen kann, aber die Mittel waren begrenzt: Sexarbeiterinnen brauchen Beratung und mehr Sicherheit

Vergiss nicht, das Sex Vienna Forum zu besuchen und dort unsere Artikel zu kommentieren! Sie können auch an der Diskussion teilnehmen, die sich auf die Sexszene in Wien und anderen Städten bezieht. Klicken Sie hier, um jetzt das Sex Vienna Forum zu besuchen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar